schließen

Nachhaltigkeit hoch drei.

Weleda Produkte

Kooperation von Weleda und Karl Knauer

 

Wenn es um Umweltschutz geht, ist Weniger in den allermeisten Fällen Mehr. Darum legt der Naturkosmetik- und Arzneimittelhersteller Weleda seit jeher größten Wert darauf, Verpackungen so auszuwählen, dass sie Produkte optimal schützen und ein gutes Handling gewährleisten, gleichzeitig aber möglichst ressourcenschonend und nachhaltig sind. Wo immer möglich, wird auf Plastik verzichtet und es werden dafür recycelbare Materialien eingesetzt. Dies zeigt auch ein Blick auf die aktuelle Weihnachts-Edition sowie den Adventskalender, die in Zusammenarbeit mit einem der führenden Verpackungsspezialisten Karl Knauer aus dem Schwarzwald entwickelt und realisiert wurden. Denn genau wie bei Weleda gehört auch bei Karl Knauer das Thema Nachhaltigkeit zur Unternehmens-DNA und ist Motor für zahlreiche Innovationen.

Adventskalender: Verpackungs-Know-how auf die Spitze getrieben

24 ganz unterschiedlich große Produkte in einer Schachtel zu verpacken, kann eine Herausforderung sein. Die Aufgabe wird jedoch um ein Vielfaches schwieriger, wenn es sich bei der Verpackung um einen Adventskalender in einem außergewöhnlichen Format handelt. Denn auch dann muss durch eine exakte Konstruktion gewährleistet sein, dass hinter jedem Türchen der richtige Artikel aufs Entdecken wartet und, dass auch beim Transport des Kalenders keine Überraschung verloren geht. Bei solchen Aufträgen sind Spezialisten wie die Karl Knauer KG aus Biberach gefragt. „Wir haben schon eine große Zahl individueller und außergewöhnlicher Adventskalender realisiert. Aber tatsächlich war der Kalender für Weleda der erste dreieckige, den wir konstruieren durften, und damit ein ganz besonderer für uns. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dieses Projekt umsetzen zu dürfen, da auch das Innenleben vollständig aus Wellpappe besteht. So konnten wir wieder einmal beweisen, dass sich Karton ideal eignet, um Kunststoff im Verpackungsbereich zu ersetzen,“ erinnert sich Rita Schätzle, Key Account Managerin bei Karl Knauer, an das Projekt.

In enger Zusammenarbeit von Weleda und Karl Knauer wurde ein Adventskalender in Form eines stilisierten Weihnachtsbaums konstruiert, der sowohl auf der Vorder- wie auch auf der Rückseite Türchen hat. Hinter ihnen warten dann die 24 hochwertigen Naturkosmetik-Produkte. Mit einer sehr reduzierten Gestaltung und der Verwendung einer speziellen Lackkombination wird die natürliche Optik und Haptik des Kartonmaterials bewusst beibehalten. Denn dies entspricht perfekt der Ausrichtung des Naturkosmetikherstellers. Sind alle Überraschungen ausgepackt, kann der zu 100 Prozent aus FSC-zertifiziertem Karton hergestellte Kalender ganz einfach über die Papiertonne dem Recycling zugeführt werden.

Geschenk-Boxen & Miniatur-Sets: Geprägt vom Umweltschutzgedanken

Wie beim Adventskalender war es Weleda auch bei den Geschenkboxen, in denen sich jeweils ein Duschbad sowie eine Creme oder Lotion befinden, wichtig, darüber nachzudenken, was mit dem Karton nach dem Auspacken geschieht. Aus dem Wunsch heraus, für die Boxen einen Zweitnutzen zu ermöglichen, wurden sie mit einem neutralen Linienmotiv gestaltet. Nur die Außenhülle, die die Box teilweise umschließt, weist auf den Inhalt und die kommende Weihnachtszeit hin. Durch die neutrale Optik der Boxen lassen sie sich auch nach der Weihnachtszeit als Verpackung für (Geburtstags-)Geschenke nutzen oder bieten Raum für Dinge, die man gerne aufbewahren möchte. Mit etwas Glück bleibt die Verpackung sogar länger als das eigentliche Präsent, die Kosmetik, beim Beschenkten und trägt so zum nachhaltigen Image von Weleda bei.

Veredelungen: Glänzende Aussichten auch für Umweltbewusste

„Vom Adventskalender über die hochwertigen Geschenk-Boxen bis zum kleinen Miniatur-Set, das in stabilen Karton-Taschen mit niedlichen Tiermotiven angeboten wird, bildet die Weihnachts-Edition trotz ihrer Verschiedenheit eine homogene Einheit. Hierbei spielt das Karton-Material eine ganz entscheidende Rolle, denn es zeigt auf den ersten Blick: Die Natur spielt bei Weleda – auch zu Weihnachten – die zentrale Rolle“, erklärt Christine Braig von Weleda.

Und nicht nur bei der Gestaltung und dem Material, sondern auch bei der Produktion und der Veredelung wurde auf konsequenten Umweltschutz geachtet. So sind alle Verpackungselemente der Weihnachtsserie aus nachwachsenden, vollständig recycelbaren Rohstoffen hergestellt und wurden von Karl Knauer CO2-neutral   produziert. Selbst den Metallic-Effekt des Linienmusters auf den Geschenkboxen hat Karl Knauer ohne Einsatz von Heiß- und Kaltfolien oder UV-Lacken allein durch eine Kombination von Prägungen und Farben erzielt.

„Die Zeiten, in denen nachhaltiges Drucken sich auf die Nutzung von grauem Recyclingpapier beschränkt hat, sind schon lange vorbei. Mit unserer Erfahrung können wir unseren Kunden quasi für jeden (Veredelungs-)Wunsch eine nachhaltige Lösung bieten. Natürlich ist das manchmal etwas aufwändiger und teurer, aber es ist eine Investition in unser aller Zukunft und in eine bessere Umweltbilanz, die sich – so finden auch immer mehr unserer Kunden – lohnt“, so Schätzle von Karl Knauer weiter.

Weleda Verpackungen
Weleda Verpackungen
jpg (1 MB)
Weleda Verpackung Fuchs
Weleda Verpackung Fuchs
jpg (906 KB)
Weleda Produkte
Weleda Produkte
jpg (937 KB)
Weleda Geschenkebox
Weleda Geschenkebox
jpg (762 KB)
Weleda Adventskalender
Weleda Adventskalender
jpg (798 KB)
Newsletter: Bestens informiert