Chemie-Packaging

Karl Knauer als innovativer Entwicklungspartner

Auf den ersten Blick haben die Verpackungen von Markenprodukten und Chemieprodukte nur wenig gemeinsam. Auf den zweiten schon mehr: Hersteller von Chemieprodukten legen zunehmend Wert auf Form und Funktion des Packaging. Denn genau wie bei der Verpackung von Handelsmarken am Point-of-Sale spielen auch im Bereich Chemieprodukte die Markenführung und die empathische Kundenansprache durch eine ansprechende und wertige Verpackung eine immer wichtigere Rolle. Dazu kommen Schutz- und Sicherheitsaspekte, nicht zu vergessen der Bereich Convenience – immer mehr Verpackungen bieten nicht nur eine Schutz- sondern auch eine Service- und vor allem Verkaufsfunktion. Das Packaging rückt bei der Chemiebranche weiter in den Fokus und bietet viele Chancen für Vertrieb und Marketing.

Markenführung. Auch beim Chemie-Packaging.
Im Bereich Marketing hat die Chemiebranche augenblicklich mit verschiedenen Herausforderungen umzugehen. So spielen Markenbildung und Produktpräsentation im Chemiesegment eine immer wichtigere Rolle. Ein wachsendes Markenbewusstsein auf Hersteller- wie auch Kundenseite erfordert neue und innovative Verpackungslösungen. Die Differenzierung im Wettbewerb gewinnt für die Chemieproduzenten an Bedeutung und wird durch interessante Lösungen zum Thema „mehrwertige Verpackungen“ unterstützt. Einer der jüngsten Trends ist etwa die Entwicklung einer Verpackung mit Temperaturanzeige. Solche Trends zeigen, dass die Verpackungsbranche sich mit den Bedürfnissen der Chemie-Hersteller immer stärker auseinandersetzt. Besonders die Karl Knauer KG, auch in anderen Branchen als Packaging-Innovator bekannt, ist im Bereich Chemie-Verpackungen ein führender Hersteller und zuverlässiger sowie vielseitiger Entwicklungspartner der Branche. Renommierte Kunden wie BASF, Dow AgroScience, Bayer, Syngenta und DuPont werden bereits vom Verpackungsspezialisten aus dem Schwarzwald mit Packaging-Lösungen beliefert. Dieser schneidet jede Verpackungslösung individuell auf den Kunden zu. Das stellt sicher, dass das Produkt zur Zufriedenheit des Kunden entwickelt werden kann. Auszeichnungen wie der iF packaging design award oder mehrere Deutsche Verpackungspreise spiegeln die Anerkennung der Branche für die innovativen Packaging-Lösungen aus dem Hause Karl Knauer wieder. Ausgewählte Verpackungslösungen sollen im Folgenden aufzeigen, wie es möglich ist, auf die veränderten Anforderungen des Marktes einzugehen.

Mehrwert durch strategische Verpackungen
Nicht mehr nur das Produkt selbst zählt, vielmehr ist es inzwischen wichtig, selbiges dem Kunden ansprechend und mehrwertig zu präsentieren, etwa als Ergebnis einer strategischen Verpackungslösung. In einem sich stetig ausdifferenzierenden Markt kommt es für jeden Hersteller darauf an, seinen Produkten ein Alleinstellungsmerkmal zu verschaffen. Dies kann unter anderem wirksam über die Verpackung gelingen. Ein überzeugendes Beispiel ist die Faltschachtel mit integriertem Messbecher (siehe Abbildung). Abgeleitet von der Karl Knauer-internen Erfindung des flach zusammenklappbaren Messbecher aus einem einzigen Kartonzuschnitt als Ersatz für sperrige Plastik-Messbecher hat diese Lösung hat drei entscheidende Vorteile: 1. Nachhaltigkeit – im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen steht hier die sichtbare Umweltverträglichkeit im Vordergrund. Die Verwendung von Karton, die Konstruktion eines geringen Volumens und gleichzeitig die Gewährleistung eines praktischen Handlings überzeugen auf Anhieb. Die Verpackungsgrößen können variabel gestaltet werden. 2. Convenience - der Messbecher kann nach Gebrauch in die Ursprungsform zurückgefaltet werden und dient dann wieder als Produktverpackung. Ein Sichtfenster ermöglicht ein präzises und einfaches Dosieren. Nähere Produktinformationen lassen sich direkt auf die Faltschachtel aufdrucken. Die Integration des Messbechers ermöglicht die eindeutige Zuordnung des abzumessenden Produkts zum Messbecher. 3. Marketingunterstützung – das neue Packaging-Format schafft mit seinem Mehrwert signifikante Vorteile beim Marketing. Ein weiteres Beispiel für mehrwertige Verpackungen der Karl Knauer KG sind Blisterverpackungen. Sie bieten zum Beispiel für Zahnbürsten Hygiene und Schutz gegen Umwelteinflüsse bei gleichzeitig attraktiver Produktpräsentation am POS. Hohe Stabilität, Diebstahlsicherheit und einfache Nutzung durch den Verbraucher sind weitere wichtige Merkmale. Zudem zeichnen sich Blisterkarten der Karl Knauer KG durch hervorragende Laufeigenschaften auf den Blistermaschinen aus. Mit eigens entwickelten umweltfreundlichen Siegelmedien kombiniert Karl Knauer Blisterhauben selbst mit hochveredelten, foliengeprägten Kartonkarten im glitzernden Metallic- oder Holografie-Design, mit raffinierten Matt- und Glanzeffekten oder Sichtfenstern. Ob Peel-Effekt zum leichteren Öffnen und Entnehmen des Produkts oder Wiederverschließbarkeit der Verpackungen - ein starker Auftritt am POS wird durch die beeindruckenden Verpackungseigenschaften garantiert.

Gleichklang von Ökonomie und Ökologie durch Nachhaltigkeit und Prozessoptimierung
Die ökologische Vertretbarkeit ist gesellschaftlicher Toptrend. Der verschwenderische Umgang mit schwer zu recycelnden Verpackungsmaterialien ist aus der Mode gekommen. Und gleichzeitig hat sich der nachhaltige Umgang mit Rohstoffen bei der Verpackungsherstellung für den Kunden zu einem wichtigen Kaufargument entwickelt. Wer an dieser Stelle ansetzt und versucht, seine Verpackung so umweltschonend wie möglich zu produzieren, kann beim Abnehmer punkten. Die Faltschachteln von Karl Knauer sind ein schönes Exempel für ökologisch und ökonomisch durchdachte Verpackungslösungen: Sie bestehen aus einem einzigen Kartonzuschnitt (Monomaterial) ohne einen zusätzlichen Kunststoffmessbecher. Deshalb ist nur noch ein weiterer Prozessschritt zur Zusammenführung der Verpackung notwendig. Die Herstellung erfordert einen geringeren Material- und Energiever-brauch und führt zu einem nachhaltigen Gesamtprozess. Die Faltschachtel kann mit einem einzigen Kantendruck aufgerichtet werden. Der Faltschachtelzuschnitt wird flachliegend angeliefert, auch hier entsteht eine Volumen- und somit Kosteneinsparung. Nach Gebrauch erfolgt die Rückführung der leeren Verpackung in den Altpapier-Recycling Kreislauf. Die ausschließliche Verarbeitung von recyclebaren Rohstoffen stellt die vollständige Rückführung sicher. Zusammenfassend lohnen sich Überlegungen zu intelligenten Verpackungslösungen: In jedem Prozessschritt werden Zeit und Ressourcen eingespart, und am Ende steht eine Gesamtkostenreduk-tion, die mit dem Nachhaltigkeitsgedanken mehr als vereinbar ist.

Sicherheit: Schutzfunktion der Verpackung für innenliegende Produkte
Das Thema Sicherheit im Chemie-Packaging ist unumgänglich. Für Gefahrgutverpackungen ist es notwendig, eine so genannte UN-Zulassung zu erhalten. Verpackungen mit UN-Zulassung dürfen für den Transport von gefährlichen Gütern in flüssiger oder fester Form ohne zusätzliche Umverpackungen zu Lande, zu Schiff und in der Luft verwendet werden. Unter bestimmten festgelegten Prüfbedingungen kontrolliert das Bundesamt für Materialprüfung die Verpackungen unter anderem auf Dichtheit, Stoßfestigkeit und extreme Temperaturen. Wer zum Beispiel chemische Produkte transportieren möchte, benötigt eine solche UN-Zulassung. Die Karl Knauer KG bietet an, den Zulassungsservice für die jeweiligen Verpackungen zu übernehmen.
Für empfindliche Produkte ist Karl Knauer der führende Hersteller von Faltschachteln mit Innenausstattungen. Zum Schutz des Produkts bietet der Packaging-Experte die optimale Verpackung. Ob Faltschachteln mit integriertem Innenfutter, mit Innenbeutel oder Faltschachteln mit speziellen Inneneinrichtungen wie Stegen oder Gefachen: damit wird das Produkt optimal geschützt. Faltschachteln mit integriertem Innenfutter etwa schützen den Inhalt sicher vor Feuchtigkeit, Aromaverlust, Licht und Sauerstoff. Sie bieten eine ideale Aufbewahrungsmöglichkeit für Produkte in Pulver- oder Granulatform. Ein automatisches und hoch rationelles Abpacken ist dabei stets das Ergebnis. Besondere Innenbeutel aus verschiedensten Verbundstoffen bieten einen größtmöglichen Produktschutz. Sie bieten eine ideale Aufbewahrungsmöglichkeit für Produkte in Pulver- oder Granulatform und sind die ideale Lösung für einen wirtschaftlichen Abpackprozess großer Mengen.
Faltschachteln mit Gefachen für Pharma- und Kosmetikprodukte oder mit einem Aufnahmesteg für Ampullen sind nur zwei weitere Beispiele für kreative Lösungen von Karl Knauer. Das Ziel ist dabei immer: Sicher, praktisch und attraktiv verpacken!

Die Sicherheitsanforderungen beziehen sich längst nicht mehr nur auf den faktischen Schutz des Inhalts, sondern in Zeiten von verstärkter Produktpiraterie auch auf die Fälschungssicherheit der Produkte. Neben vielfältigen und sicheren Lösungen im Druckbereich, kann hier die sog. „VERIDA“-Software helfen, eine 3-in-1 Sys-temlösung für Produkt- und Markenschutz, Track & Trace und Marketing. Durch den flexiblen, modularen Aufbau kann das System als Gesamtlösung oder als alleinstehende Lösung in allen drei Bereichen eingesetzt werden.

Neue Verschlusssysteme sichern konstante Produktqualität
Die Verpackung eines Produktes muss eine Schutzfunktion erfüllen und deshalb in Form und Funktion an die Materialeigenschaften des innenliegenden Gegenstandes angepasst werden. Eine innovative Packaginglösung gelang Karl Knauer mit einer wiederverschließbaren Dosierfaltschachtel mit Originalitätsverschluss. Die Packaging-Spezialisten entwickelten diese absolut rieseldichte Dosierfaltschachtel  für Granulate und stattete sie mit einem Originalitätsverschluss aus, um Qualität und Originalität des Produkts auch über einen längeren Zeitraum zu gewährleisten. Zwei unterschiedliche Öffnungen ermöglichen verschiedene Dosierungen; sie sind individuell wählbar und je nach Produkt in Form und Öffnungsgröße variabel. Das Besondere: Auch diese Faltschachtel besteht aus nur einem einzigen Kartonzuschnitt. Die Schachtel ist besonders anwenderfreundlich: Neben den verschiedenen Do-siermöglichkeiten ist das Granulat auch bei zeitweiliger Nicht-Verwendung geschützt und damit länger haltbar.

„Wir sehen, dass die Nachfrage nach echten Innovationen im Packaging in letzter Zeit enorm gestiegen ist“, sagt Martin Glatz, Marketingverantwortlicher bei Karl Knauer. „Gerade in Kombination mit den Anforderungen an Schutz und Convenience werden Innovationen für die Verantwortlichen immer mehr zum Erfolgsrezept für ihre Markenpräsentation am Point-of-Sale“, so Glatz weiter. Dabei würden die Neuentwicklungen immer früher im Entwicklungsprozess in enger Zusammenarbeit mit den Chemieunternehmen entwickelt. Das Fachpublikum der Messe „FachPack“ (September 2012 in Nürnberg) durfte sich dieses Jahr also über besonders vielfältige Trends und spannende Packaging-Innovationen freuen.

Bildunterschriften:

Chemie_1
Faltschachtel mit integriertem Messbecher

Chemie_2
Messbecher für Dow Agro Science (1)

Chemie_3
Messbecher für Dow Agro Science (2)

Chemie_4
Wiederverschließbare Dosier-Faltschachtel für Schneckenkorn (1)

Chemie_5
Wiederverschließbare Dosier-Faltschachtel für Schneckenkorn (2)

Chemie_6
Wiederverschließbare Dosier-Faltschachtel für Schneckenkorn (3)

Chemie_7
Wiederverschließbare Dosier-Faltschachtel für Schneckenkorn (4)

Chemie_8
Wiederverschließbare Dosier-Faltschachtel für Schneckenkorn (5)