Denkzettel. Für den Klimaschutz.

Nachhaltig produziert

Wer das Klima schützen möchte, kann dies auch mit kleinen Veränderungen im Alltag tun. Darum passen auch immer mehr Unternehmen ihren Einkauf von Büromaterialien und Werbemitteln an und steigern so ihre Nachhaltigkeit. Dies lässt sich auch mit einem Blick in die Auftragsbücher des Verpackungs- und Werbemittelspezialisten Karl Knauer ablesen: Seit im letzten Jahr die hauseigenen Haftnotizen „Powerstikkies“ erstmals in einer eco-Variante aus 100 % Recycling-Papier auf den Markt kamen, haben sie sich zu einem Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfrage nach den Haftprodukten aus Papier, das mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel“ ausgezeichnet ist, ist so groß, dass Karl Knauer das Sortiment in der Zwischenzeit bereits deutlich erweitert hat. Aktuell haben die Kunden die Wahl zwischen sieben verschiedenen Produkten der "Powerstikkies eco“-Serie und greifen gerne zu.

„Was gestern noch als verstaubt bzw. öko galt, ist heute im Bereich Werbemittel und Give-aways der Mega-Trend“, erklärt Frederik Zecheus, Key Account Manager bei Karl Knauer. Denn während Kunststoff-Produkte von immer mehr Kunden gemieden werden, erleben Produkte aus nachhaltigen Papier- und Kartonmaterialien eine Renaissance. Kein Wunder also, dass der Werbemittelspezialist aus Biberach am weiteren Ausbau seines „eco“-Sortiments arbeitet. „Recyclingpapiere zeichnen sich heute – anders als früher – durch eine hohe Weiße aus. So können Drucke darauf optimal und brillant wiedergegeben werden. Man kann also gleichzeitig nachhaltig werben und dabei strahlen“, erklärt Zecheus ein weiteres Argument, das Kunden den Umstieg zu der eco-Version leicht macht.