Die Kandidaten zum Deutschen Verpackungspreis 2009 stehen fest!

Karl Knauer ist zweifach nominiert!

Die Nominierungen zum Deutschen Verpackungspreis 2009 stehen fest. Nach einer zweitägigen Jurysitzung sind die 43 Kandidaten aus insgesamt 271 Einreichungen ausgewählt worden. Und die Karl Knauer KG ist zum wiederholten Male dabei - dieses Mal sogar doppelt.

Zum einem für die Umsetzung einer Faltschachtel mit automatischem Boden und integriertem Messbecher, die als Umverpackung für einen Behälter dient, und zum anderen für die Entwicklung einer automatengängigen Faltschachtel für Granulate. Diese ist absolut rieseldicht und ist mit einem Originalitätsverschluss ausgestattet. Des Weiteren ist diese Automatenpackung mit zwei Ausschüttöffnungen mit unterschiedlichen Dosiermöglichkeiten versehen, die jeweils unabhängig voneinander geöffnet und wieder verschlossen werden können. Die Ausschüttöffnungen sind dabei individuell wählbar und je nach Produkt in Form und Öffnungsgröße definierbar.

Der Deutsche Verpackungspreis wird seit 1963 vom Deutschen Verpackungsinstitut (dvi) ausgeschrieben und gilt auch als Eintrittskarte zum WorldStar, der internationalen Leistungsschau der Verpackungsbranche. Die Gewinner des 32. Deutschen Verpackungspreises werden am 28. September bei der feierlichen Preisverleihung im Rahmen der Messe FachPack+PrintPack+LogIntern in Nürnberg bekannt gegeben.