Karl Knauer auf der PSI 2020

Vorsprung durch Nachhaltigkeit und Weitblick

Vom 7. bis 9. Januar 2020 trifft sich die europäische Werbemittelwirtschaft zur PSI in Düsseldorf. Bei der wichtigen Leitmesse, die es laut Veranstalter bereits seit sechs Jahrzehnten gibt, tauschen sich Unternehmen, Vordenker und Geschäftsführer aus der ganzen Welt aus. Als einer von rund 1.000 Ausstellern  wird auch der Verpackungs- und Werbemittelspezialist Karl Knauer vertreten sein und sein Portfolio an Werbemitteln aus nachhaltigen Papier- und Kartonmaterialien präsentieren. 

„Es ist ganz klar das Fokusthema „Nachhaltigkeit“, das uns dazu bewogen hat,  bei der PSI dabei zu sein“, erklärt Richard Kammerer, Sprecher der Geschäftsführung der Karl Knauer KG. „Denn während viele Unternehmen erst in den letzten Jahren die Bedeutung von umwelt- und ressourcenschonenden Lösungen, Produkten und Prozessen erkannt haben, bieten wir seit Jahrzenten hochwertige Kartonprodukte und Papierwerbemittel an. Indem wir unser Portfolio kontinuierlich intelligent weiterentwickeln, erfüllen wir für unsere Kunden alle Kriterien, die an moderne, verantwortungsvoll produzierte Werbemittel gestellt werden. Dass Papier und Karton die Antwort auf viele Fragen der heutigen Zeit sein können, möchten wir den Messebesuchern an unserem Stand gerne zeigen.“

Schlicht und einfach – das Beste
Bei dem Wunsch, jeder Zielgruppe Werbemittel zu bieten, die gut ankommen und als positiver Imageträger funktionieren, kommen permanent neue Produkte auf den Markt. Mit etwas Glück ziehen die Neuheiten für eine kurze Zeitspanne die Aufmerksamkeit auf sich, um dann zunächst kopiert zu werden und anschließend in Vergessenheit zu geraten. 

Um einiges erfolgreicher sind die Werbemittelklassiker, die zum Beispiel bei Karl Knauer seit Jahrzehnten auf der Bestsellerliste ganz oben stehen: Notizquader sowie Haft- und Hardcover-Sets mit oder ohne Papiermarkern. „Es ist tatsächlich so, dass fast jeder von uns – im Berufs- und im Privatleben – täglich noch mit kleinen Zetteln als Gedächtnisstützen arbeitet. Digitale Gimmicks und Apps hin oder her. Das macht unsere Notiz-Produkte so attraktiv. Denn jeder braucht und benutzt sie und damit sind sie alles andere als ein Wegwerfartikel, die zu Recht in Verruf gekommen sind“, freut sich Frederik Zecheus, Key Account Manager bei Karl Knauer. Wie vielseitig und modern die praktischen Alltagshelfer aus Papier heute aussehen können, wird auf der PSI zu sehen sein. Ausgestellt wird zum Beispiel die „Design Edition“, bei der die Notizquader als täuschend echter Ziegelstein, Betonklotz oder Käsewürfel daherkommen. 

Ganz oben auf dem Zettel: Umweltbewusstsein 
Dass das Thema Natur und Umwelt für den Verpackungs- und Werbemittelspezialisten aus dem Schwarzwald schon seit jeher eine elementare Rolle spielt, ist schon an dem Unternehmenslogo zu erkennen: Der Firmengründer Karl Knauer wählte bewusst das Reh als heimatliches Waldtier und drückte damit Naturverbundenheit, aber auch Schnelligkeit und Wachsamkeit gegenüber seinen „Verfolgern“, also „Mitbewerbern“, aus. Schneller als andere weitet darum Karl Knauer auch sein Angebot an Produkten aus, die aus besonders nachhaltigem Material produziert werden. So gibt es beispielsweise die Powerstikkies, die extrastark haftenden Notizzettel, mittlerweile als eco-Variante aus Recyclingpapier und die kleinen schmalen Haftmarker, mit denen sich Textstellen markieren lassen, ohne Plastikanteil. „Kunden haben heute die Wahl, ob sie zu billigen Plastikartikeln aus Fernost oder nachhaltig produzierten Produkten greifen“, beschreibt Frederik Zecheus die Marktsituation. „Wir spüren aber, dass die Sensibilität für Umweltthemen zunimmt und sehen dies auch bei unseren Anfragen. Für immer mehr Kunden ist es ausschlaggebend, dass wir ausschließlich in Europa produzieren. Dies gewährleistet, dass wir auch bei den Transportwegen ein Höchstmaß an Ressourcenschonung und Effizienz bieten können.“

Persönliche Wertschätzung 
Parallel zu dem wachsenden Umweltbewusstsein ist noch ein weiterer Trend erkennbar – Werbemittel werden immer individueller. „Ob es um eine hochwertige Präsentverpackung für ein Jubiläum bzw. Kundenpräsent oder um ein Mailing geht, bei dem ein kleines praktisches Notizwerbemittel als Präsent beiliegt, es ist entscheidend, dass sich der Kunde nicht nur direkt angesprochen, sondern auch persönlich wertgeschätzt fühlt“, weiß Frederik Zecheus von Karl Knauer. „Darum bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, fast alle unsere Standardprodukte zu individualisieren und nach eigenen Vorstellungen zu gestalten und zu veredeln. Dazu haben wir natürlich die Kompetenz und Erfahrung, komplett eigene Produkte für unsere Kunden zu entwickeln und zu realisieren. Ein paar eindrucksvolle Muster und Belege werden wir auch in unseren Messekoffer packen“, verspricht Zecheus.