Kein Mangel an Azubis

Auszubildende starten bei der Karl Knauer KG

Pünktlich zum Monatsbeginn starteten bei der Karl Knauer KG insgesamt 7 Auszubildende in ihr erstes Lehrjahr. Das Unternehmen bietet vielfältige Ausbildungsplätze an, vom Anlagenführer bis zum Industriekaufmann. Auch in diesem Jahr ist es nicht schwer gefallen, alle offenen Plätze zu besetzen: Das Unternehmen hatte mehr Bewerbungen als freie Ausbildungsplätze und sieht sich damit dem allgemeinen Trend des Azubi-Mangels nicht ausgesetzt.

Vielfältige Berufsbilder am gesicherten Arbeitsplatz

Die beruflichen Einstiegsmöglichkeiten bei Karl Knauer sind vielseitig und umfassen neben den klassischen Ausbildungsstellen auch die Möglichkeit, ein Duales Studium zu absolvieren. In den technischen Ausbildungsberufen starteten eine Packmitteltechnologin, zwei Maschinen- und Anlagenführer, ein Medientechnologe Druck,  und eine Mediengestalterin. Im administrativen Bereich beginnen, ein Industriekaufmann sowie ein dualer Student (BWL-Industrie). „Ausbildung wird bei uns im Unternehmen groß geschrieben – Und: In der Regel übernehmen wir auch alle Azubis nach dem Ende der Ausbildung“, so Markus Dilger, Leiter Personal bei Karl Knauer. Der große Vorteil für die Auszubildenden: Sie lernen in einem Unternehmen, das in Biberach der größte Arbeitgeber ist, eine ausgeprägt nachhaltige Firmenkultur lebt und zugleich mit seinen Produkten internationales Ansehen genießt. Darüber hinaus betreibt die Karl Knauer KG einen zweiten Produktionsstandort in Polen.

Schnell sein lohnt sich: Ausbildung 2017
Schon jetzt ist es möglich, sich für eine Ausbildungsstelle im nächsten Jahr zu bewerben. Offen sind gerade noch folgende Stellen: Elektroniker, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Medientechnologe Druck und Packmitteltechnologe. Informieren können sich Interessierte zunächst einmal auf der Homepage der Karl Knauer KG unter Arrowwww.karlknauer.de/unternehmen/karriere/ausbildung
Hier finden sich weiterführende Informationen zu den freien Stellen, dem Unternehmen insgesamt sowie die Kontaktdaten der Ansprechpartner.