Stabübergabe bei Karl Knauer KG

Joachim Würz verabschiedet sich in den Ruhestand

Nach fast 19 sowohl ereignis- wie auch erfolgreichen Jahren im Führungsteam des Verpackungsspezialisten Karl Knauer wurde Joachim Würz (65) gestern im Rahmen einer kleinen Feier offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Als Mitglied des dreiköpfigen Führungsteams war Würz seit 2000 unter anderem maßgeblich am Zukauf des Werks in Pniewy (Polen), dessen Modernisierung und Erweiterung, der Einführung von SAP 2012 sowie der Flexibilisierung des Unternehmens beteiligt. 

Während seiner Amtszeit wuchs das Unternehmen trotz schwieriger Rahmenbedingungen in der Verpackungsbranche von 400 auf über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Produktionsflächen konnten auf 38.000 Quadratmeter vergrößert werden. Der Umsatz verdoppelte sich auf über 90 Mio. EUR, den das Unternehmen 2019 erwartet. Wichtige Voraussetzungen für die positive Entwicklung bei Karl Knauer wurden 2006/07 gelegt, als die Prozesse des Verpackungsspezialisten mit Unterstützung von Porsche Consulting nachhaltig und tief neu definiert und das gesamte Unternehmen völlig neu strukturiert wurde. Von Würz maßgeblich mitgestaltet, wurden immer wieder mit Know-how und Weitblick strategische Investitionen in Maschinenpark und Gebäude sowie in  die technische Ausstattung getätigt. So zum Beispiel 2010 als rund 7,5 Mio. Euro in den Hauptsitz Biberach investiert wurden, um eine neue Heidelberger Druckmaschine zu installieren und das Werk für die Integration der High-Tech-Anlage entsprechend umzubauen. 

Richard Kammerer, Sprecher der Geschäftsführung, dankte Würz im Rahmen der Verabschiedung für sein erfolgreiches Engagement und seine herausragende Arbeit für das Unternehmen. „Wir haben die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit immer sehr geschätzt und danken Ihnen auch im Namen der gesamten Belegschaft sehr für Ihre wertvollen Impulse und Ihr Engagement für unser Unternehmen. Ab sofort werden wir uns Ihre Frage „Und was ist hier jetzt beeindruckend anders“, mit der Sie uns immer wieder auf den Anspruch unseres Unternehmens hingewiesen und uns zu Spitzenleistungen angetrieben haben, selbst stellen müssen. Das werden wir tun – und dabei immer an Sie denken!“ 

Um den Übergang vorzubereiten, hat Würz` Nachfolger Kai Rössig bereits seit Mai die Geschäftsführungsaufgaben übernommen. Während Joachim Würz, begleitet von vielen guten Wünschen, nun entspannt den neuen Lebensabschnitt genießen kann, freut sich Rössig, Diplom-Ingenieur mit Fachrichtung Fertigungstechnik, auf die kommenden Aufgaben.