Weltweit einzigartige Druckmaschine eingeweiht

Karl Knauer investiert zehn Millionen in 2009

Als weltweit erstes Unternehmen hat die Karl Knauer KG am 23. April 2010 die neueste Heidelberger Druckmaschine Speedmaster XL 145 mit sechs Farb- und zwei Lackwerken in Betrieb genommen. Rund 600 Gäste, darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter, verfolgten in den Produktionshallen der Karl Knauer KG in Biberach/Baden die eindrucksvoll inszenierte Einweihung der 40 Meter langen und über vier Meter hohen Weltneuheit, die zugleich die größte Investition in der Geschichte des Unternehmens ist. „Weil wir nach Neuem streben und Veredelungsziele haben, die nicht üblich sind, wurde eine Maschine in diesen Ausmaßen definiert. Wir dürfen heute einen Meilenstein feiern“, freute sich der geschäftsführende Gesellschafter Richard Kammerer. Weitere Festredner waren der geschäftsführende Gesellschafter Olaf Pohl, Geschäftsführer Joachim Würz, der Vorstandsvorsitzende der Hansgrohe AG Siegfried Gänßlen sowie MdL Volker Schebesta und Stephan Plenz, Mitglied des Vorstandes der Heidelberger Druckmaschinen AG.

Insgesamt 10 Millionen Euro wurden 2010 unter anderem für die Druckmaschine, die notwendige Infrastruktur und für viele weitere zukunftssichernde Maßnahmen investiert. Damit baut die Karl Knauer KG seine Position als einer der führenden Hersteller von Faltschachteln und Verpackungslösungen weiter aus und setzt gleichzeitig auf die wirtschaftliche Sicherung des Standortes und die Sicherheit der Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter. „Das Versprechen unserer Marke ist, die Zukunft beeindruckend anders zu gestalten – der Betrieb dieser Maschine ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir dieses Versprechen unseren Kunden und Mitarbeitern gegenüber einlösen“, so Richard Kammerer.


Mehrwert für Kunden

Im Verbund mit den anderen beiden Unternehmen der COPACO-Gruppe, der August Faller KG und der Schweizer Limmatdruck/Zeiler AG, ergänzt die Karl Knauer KG mit dem Erwerb der Heidelberger Speedmaster XL 145 das Leistungsspektrum der mittelständischen Unternehmensgruppe. Für die Kunden der Karl Knauer KG bedeutet das zukünftig noch mehr Qualität und Effizienz. Kurze Rüstzeiten der Maschine ermöglichen flexiblere Produktionszyklen. Schnelle Plattenwechsel, kurze Waschzyklen und ein ultraschnelles „Gut-zum-Druck“ machen den Druckprozess extrem effizient. Zwei Lackwerke, die unzählige Möglichkeiten zur Veredelung eröffnen, bieten dem Kunden ein deutliches Plus für qualitativ hochwertige Drucke. „Wir sind sehr stolz, für unsere Kunden einen nennenswerten Mehrwert an Qualität, Kapazität und Vielfalt schaffen zu können“, erklärt Martin Glatz, Leiter Marketing & Vertrieb.
Das Unternehmen bekennt sich mit einer Investition dieser Größenordnung zur Region, die damit auch künftig zentraler Produktionsstandort für Faltschachteln in aller Welt sein wird.

Die Karl Knauer KG ist Mitglied der COPACO-Allianz, einer strategischen Partnerschaft von drei mittelständischen Unternehmen der Faltschachtel-industrie. 1968 gegründet mit Sitz und Dienstleistungszentrum in Mainz, erwirtschaftete die COPACO 2009 mit 1.637 Mitarbeitern an sieben Standorten einen Jahresumsatz von 222 Mio. Euro und zählt zu den führenden Anbietern in Europa.