schließen

Die Packaging-Megatrends 2021

Die Zukunft der Verpackung: Die großen Innovationen unserer Gesellschaft fließen immer stärker in Verpackungstrends ein. Verpackungen sind Spiegel der Entwicklungen in Technik, Design, Material, Handhabung, Umweltfreundlichkeit. Menschen nutzen täglich Verpackungen. Sie müssen intuitive Antworten auf Erwartungen, Wünsche und Funktionen geben. Megatrends aus Kommunikation, Nachhaltigkeit, Individualität und Erlebnis bestimmen längst die Verpackungsentwicklung für morgen.

 

Verpackungen sind Akteure des Wandels 

Transforming Packaging: Der aktuelle und zu erwartende Wandel in der Verpackungsbranche ist beeindruckend, der Innovationsschub enorm: In vielen Bereichen finden gerade normbrechende Veränderungen statt. Lesen Sie, welche Megatrends den größten Einfluss auf die Verpackungsentwicklung und das Produktmarketing haben.

1. Nachhaltige Verpackungen

Kaufland Schalen aus Graskarton Karl Knauer

Viel mehr als weniger Plastik: Die Nachfrage nach nachhaltigen Verpackungen steigt; Plastikanteile werden sukzessive ersetzt durch nachwachsende, umweltfreundliche Rohstoffe wie Karton, Graskarton oder Karton aus Agrarabfällen. Intelligente Verpackungskonstruktionen reduzieren den Materialeinsatz. Die kontinuierlich steigende Zahl von „Unverpackt“-Läden in Deutschland zeigt, dass sich immer mehr Konsumenten kritisch mit dem Thema Verpackungen auseinandersetzen. Dort, wo man nicht vollständig darauf verzichten kann oder darf, sind Lösungen gefragt, die die Käufer und Handel gleichermaßen überzeugen.

„Weniger Plastik“, so lautet die Forderung von Verbrauchern und Wirtschaft. Plastiksichtfenster oder -einlagen werden nachhaltig verändert oder sogar für das komplette Packaging auf andere Materialien zurückgegriffen. Immer größeren Einfluss gewinnt der verantwortungsvolle Herstellungsprozess: Energieeffiziente und umweltschonende Produktion, Vermeidung bzw. Reduzierung und Ausgleich von CO2-Emissionen, verantwortungsvoller Umgang mit Mitarbeitern und Ressourcen. ein (zertifiziertes) Nachhaltigkeitsmanagement werden heute zum Standard. 

Karl Knauer gehört zu den Vorreitern der Entwicklung nachhaltiger Verpackungen. Verantwortung und Nachhaltigkeit sind zentrale Bestandteile der Unternehmensstrategie, übrigens mehrfach ausgezeichnet. Bei all unseren Leistungen rund um Verpackungen, Werbemittel, Präsentverpackungen und Maschinenbau geht es uns darum, die Effizienz von Prozessen und Produkten zu erhöhen, Ressourcen zu schonen und Emissionen zu minimieren.

Lassen Sie Fakten sprechen – lesen Sie den Karl Knauer-Nachhaltigkeitsbericht
 

2. Überdimensionierte Verpackungen sind out

Nature More Tomatenshaker Karl Knauer

„Je größer, je besser“ ist passée. „So klein wie möglich“ ist in. Bei immer mehr Verpackungslösungen geht es darum, Transportvolumen zu reduzieren. Und das zahlt sich aus: sowohl bei der Anzahl der benötigten LKWs (positiver Nebeneffekt: eine Reduktion der Transportkosten), wie auch bei der CO2-Bilanz und den eingesetzten Ressourcen. Schon bei Aufträgen mit geringem Volumen lassen sich durch die Verkleinerung der Verpackungen ohne optische Nachteile für die Produktpräsentation im Durchschnitt 40 LKW-Fahrten innerhalb von nur drei Monaten einsparen. Das ist eine Größenordnung, die wirklich überrascht. Straßen und Umwelt werden nachhaltig entlastet!

3. Natürliche Optik und Haptik

Danke Präsentverpackungen Still Karl Knauer

„Das fühlt sich echt gut an“: Für immer mehr Konsumenten spielt neben der Optik die Haptik einer Verpackung eine immer größere Rolle. Natürlichkeit, Material, Herstellung rücken die Natürlichkeit in den Vordergrund. Diese Wirkung können Verpackungsentwickler mit der intelligenten Kombination von Material, Druck, Lack und Design noch verstärken. Ob Holzoptik gepaart mit Echtholzhaptik, oder moderne Kraftpapieroptik mit natürlicher Haptik. Der Fantasie sind kaum noch Grenzen gesetzt.

4. Minimalismus und Transparenz

Mey Verpackung Karl Knauer

Megatrend Achtsamkeit: Das Konsumentenbewusstsein ändert sich. Der bewusste und achtsame Verzicht, die Konzentration auf das Wesentliche, resultierend aus der Wohlstandskultur mit ihrem Überangebot in der westlichen Gesellschaft, werden in den Fokus der Kunden von morgen rücken. Dabei liegt die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt einer neuen Lebenskultur, bei der Weniger mehr sein wird. Dies hat natürlich enorme Auswirkungen auf Verpackungen, die in nächster Zeit mit reduzierter, dezenter, cleaner Farb- und Formengestaltung daherkommen werden. Die Typographie ist einfach und stark zugleich, das Design schnörkelloses.

Die neue Einfachheit wird zur Stärke. Gerade, weil trendige Marken schlicht, aber gut präsentiert werden, fallen diese am POS positiv ins Auge. Wichtig ist die Transparenz, umgesetzt mit Sichtfenstern, Ausstanzungen oder gar so wenig Materialeinsatz wie möglich (beispielsweise durch eine Banderole), um Konsumenten einen Blick auf das Produkt, das Innere, das Wesentliche zu gewähren. Farben und Merkmale des Produkts werden in das Verpackungsdesign integriert.

5. Gegentrend Maximalismus

Goldbarren Präsentverpackung Still Karl Knauer

Laut, auffallend, viel. Aber niemals zu viel. „Think big“ gilt als Gegentrend zum Minimalismus. Sichtbar wird der Trend zum Maximalismus mit pompösen Designs und farbenfrohem Stilmix. Der Maximalismus ist freier, schriller, Persönlichkeit ist erwünscht, häufig in knalligen, auffallenden Farben oder glänzenden Elementen. Beispiel Gold: aufmerksamkeitsstark, elegant, glänzend, opulent. Umso mehr davon, umso besser. Goldene Veredelungen wie beispielsweise durch Heißfolienprägung werden wieder zunehmen – dies kann im Kleinen geschehen mittels Veredelung einzelner Elemente bis hin zum großflächigen Einsatz von Goldfolie. Je nach Produkt und Zielgruppe. Wichtig ist dabei, ein Statement zu setzen.

Lesen Sie mehr über unsere Möglichkeiten der Druckveredelung!

6. Leuchtende Verpackungen

Elline Kosmetikverpackungen leuchtend Karl Knauer

Smarte Eyecatcher: Verpackungen werden immer empathischer. Sie passen zu den Konsumenten und deren Lifestyle. Während einige Branchen – wie zum Beispiel der Lebensmittelhandel oder der Naturkosmetikbereich – bei Verpackungen immer stärker nach Lösungen suchen, die auf ein Minimum reduziert sind und mit nachhaltigen Materialen und Veredelungen umgesetzt werden, suchen andere spektakuläre Verpackungen, die Blicke auf sich ziehen und den Kaufimpuls auslösen.

Noch dient Licht, integriert in Verpackungen, vor allem als Eyecatcher zur Inszenierung der Marke mit vielen Aktivierungsmechanismen, wie zum Beispiel einer Lichtchoreographie beim Anheben der Verpackung, dem Aufleuchten beim Öffnen der Verpackung, einem Scheinen im Regal etc. Doch das ist längst nicht alles: Verpackungsentwickler sind sich sicher, dass in Kürze auf Verpackungen Filme ablaufen werden. „Storytelling live“ auf der Verpackung: Produktvorteile in Szene setzen, Werbefilme präsentieren, Produzenten vorstellen. Es wird spannend! 

Entdecken Sie die drei von Karl Knauer angebotenen Möglichkeiten, Licht in Verpackungen zu integrieren:
 

  • HiLight – printed electronics®

  • HiLight – smart LEDs®

  • OLED – eine leuchtende Zukunft in Zusammenarbeit mit INURU GmbH

 

Mehr erfahren

7. Unboxing (Erlebnis)

Wiha Schraubendreher Verpackung Karl Knauer
Dschungelverpackung für Kosmetik

Wow! Die Öffnung einer Verpackung – das Unboxing – wird zum neuen Erlebnis. Die Verpackung wird zum Emotionsträger. Unboxing-Videos im Internet sind Kult, die Verpackung wird neben dem Produktinhalt zum Star; Das Auspacken selbst wird zum Erlebnis, bietet dem Käufer neben dem reinen Produkt noch einen Erlebnis-Mehrwert. Das Produkt avanciert zum Geschenkerlebnis. Wer erinnert sich nicht an seine Kindheit – wie aufregend war es, Geschenke auszupacken. Das Unboxing-Erlebnis erhält als Marketinginstrument einen wichtigeren Stellenrang. Die Kombination aus individueller Verpackung und gut durchdachtem Design und kluger Konstruktion eröffnet Kunden Assoziationen und Erlebnisse, die im Gedächtnis bleiben.

Lesen Sie hier mehr über unser Unboxing-Erlebnis mit Wiha "Selbst die Verpackung hat den Dreh raus!" oder über die mehrfach prämierte Diorama-Präsentationsbox von ASAHEGO.

Megatrends beeinflussen Packaging-Trends

  • Megatrend Nachhaltigkeit: Nachhaltigkeit in all ihren Facetten ist derzeit der Megatrend, insbesondere in Europa. Ob Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik oder Elektromobilität - in allen Bereichen unseres Lebens spielen das Thema Nachhaltigkeit und der Wunsch vieler Menschen nach einem umweltbewussten Leben eine immer wichtigere Rolle. Dies gilt natürlich auch für die Verpackungsindustrie. Der öffentliche Diskurs über die Plastikverschmutzung der Ozeane zeigt, wie wichtig nachhaltige Verpackungen aus erneuerbaren, umweltfreundlichen Rohstoffen wie Karton sind. 
  • Megatrend Individualisierung: „Customizing“, also das Anpassen eines bestimmten Produktes an die individuellen Wünsche und Bedürfnisse des einzelnen Kunden, ist ein globaler Megatrend. Vom Frühstücksmüsli, das sich der Kunde im Internet selbst zusammenstellen und schicken lassen kann über individualisiertes Sportschuhdesign bis hin zu individualisierbaren Präsentverpackungen von Karl Knauer: Die Kunden erwarten, dass ihre Wünsche und Bedürfnisse umsetzbar sind. Der Trend zur Individualisierung schreitet voran und wird in Zukunft an Dynamik gewinnen. Der Digitaldruck und damit verbundene Produktions- und Logistikprozesse eröffnen aufregende Möglichkeiten für die Zukunft, um individualisierte Verpackungen per Massenproduktion herstellen zu können. 
  • Megatrend Gender Shift: Das traditionelle Rollenbild von Mann und Frau wird immer weiter aufgebrochen, die Grenzen verschwimmen und verlieren sich. Das hat auch Auswirkung auf Verpackungen, die Nutzeransprache wird neutraler. Das „Ich“ steht im Fokus und lässt das herkömmliche Geschlechterschema hinter sich. Alle Geschlechter sollen sich angesprochen fühlen. Farbe, Form, Gestaltung von Verpackungen werden neutraler.
  • Megatrend Silver Society: Unsere Bevölkerung altert, weltweit wird es immer mehr Senioren geben. Das hat auch Auswirkungen auf das Design und das Handling von Verpackungen. Convenience-Aspekte werden an Bedeutung gewinnen und Antworten auf die Bedürfnisse geben. Zum Beispiel werden eingeschränkte Feinmotorik, nachlassende Kraft und Fingerfertigkeit auch Änderungen im Verpackungshandling zur Folge haben. Die Verpackungsentwicklung wird Lösungen anbieten, wie z.B. Mechanismen für eine einfache Öffnung, verbesserte Lesbarkeit, gute Portionierbarkeit und noch viel mehr. Packaging wird immer mehr zur Servicesache.

Die Zukunftsberater: Karl Knauer

Als Verpackungsentwickler und -hersteller mit großer Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist es den Verpackungsexperten von Karl Knauer schon immer ein Anliegen, Trends zu erkennen, Trends zu setzen und zukunftsfähige Verpackungen für Marken und Produkte zu entwickeln. Karl Knauer als Innovationsführer in der internationalen Packaging-Branche. Wir bei Karl Knauer wissen, was die Märkte von heute und morgen brauchen.

Newsletter: Bestens informiert