schließen

Erfolgsfaktor Verpackungsdesign

Produkte inszenieren, Markenfeeling kreieren, Trends setzen: Das ist die Design-Zukunft der Verpackung. Neben Funktionen wie Schutz, Produktsicherheit, Umweltfreundlichkeit und Convenience haben das Verpackungsdesign und das sog. Unboxing eine besonders hohe Relevanz. 

Diorama-Präsentationsbox von ASAHEGO

Unboxing mit Wow-Effekt: Die Diorama-Präsentationsbox von ASAHEGO nimmt uns beim Auspacken mit auf eine Reise in die Tiefen des Dschungels. Mit vielen aufwendigen Details wie einem filigran gestalteten Pflanzenvorhang auf vier Tiefenebenen erzählt sie uns eine unglaubliche und wahre Geschichte über die Entdeckung eines fast vergessenen und nur mündlich überlieferten, magischen Schönheitsrezepts. Einer High-End-Kosmetik, die exklusiv von The Creammaker in limitierter Form hergestellt wird.

4 Faktoren für erfolgreiches Verpackungsdesign

Warum erhalten immer mehr Produkte eine individuelle Verpackung? Worauf müssen Unternehmen achten, wenn sie eine erfolgreiche Verpackung planen? Wer die nachfolgenden vier verpackungsrelevanten Faktoren berücksichtigt, wird mit einer überzeugenden Produktverpackung einen Vorsprung im Markt generieren: 

  1. Design-Faktor Produktsicherheit: Zunächst: Das verpackte Produkt muss geschützt werden und transportsicher sein. Zu diesem Bereich zählen auch die Sicherheitsaspekte empfindlicher Produkte, wie Lebensmittel. In den letzten Jahren gehören auch viele Konstruktions-, Gestaltungs- und Veredelungs-Techniken zur Gewährung der Fälschungssicherheit zum modernen Verpackungsdesign. Nicht zuletzt wichtig sind Informationen, die laut Gesetz auf die Verpackung aufgedruckt werden müssen.
  2. Design-Faktor Convenience: Das leichte Öffnen, das einfache Wiederverschließen, die Kindersicherung, die Seniorenfreundlichkeit – all dies sind Mehrwerte, die in das erfolgreiche, zukunftsfähige Verpackungsdesign mit einfließen.
  3. Design-Faktor Verkaufsförderung: Die Verpackung muss das Produkt vom Wettbewerb abheben und die Verkaufsargumente erfolgreich in Szene setzen. Sie ist Emotionsträger, Botschafter, Verkaufsplattform, Hingucker am Point-of-Sale. Das markenstrategische Design und die normbrechende, technisch versierte Umsetzung bringt den Vorsprung im Verkaufsregal und verschafft den Unternehmen den entscheidenden Vorsprung im Markt.
  4. Design-Faktor Budget: Welche Bestandteile verursachen welche Kosten? Lassen Sie sich hier frühzeitig beraten! Materialauswahl, Verpackungsart, Bedruckung (z. B. Sonderfarben), Veredelungen und Auflage haben bedeutenden Einfluss auf die Produktionskosten. Sicher gehört dazu auch die Preisstrategie und Positionierung des Produkts sowie die Kostenbereitschaft der Kundschaft. Mehrwert-Tipp: Nutzen Sie den Effekt einer aufwändigeren Verpackung, denn sie erhöht meist auch die Bereitschaft der Konsumenten, mehr für das Produkt auszugeben.

Gutes Verpackungsdesign. Worauf es ankommt:

  • Verpackungsart/Form: Form follows function. Form follows product. Die Verpackungsform muss natürlich zum Produkt und dessen Zielgruppe sowie Präsentations- und Einsatzort passen. Steht das Produkt im Verkaufsregal? Wird es über den Onlinehandel vertrieben? Ist eine spezielle Promotionsaktion vorgesehen? Was ist das Ergebnis der Wettbewerbsanalyse? Die Antworten auf diese Fragen sind die Basis für die Gestaltung des Verpackungsdesigns.
  • Verpackungsmaterial: Wie nachhaltig soll es sein? Was muss das Material gewährleisten? Produktgewicht und der Transportweg beeinflussen zum Beispiel maßgeblich das Design und die Konstruktion der Verpackung. Je nachdem, wie temperaturunempfindlich das Material sein muss, es bis zu einem gewissen Grad feucht oder gar nass werden darf, wird die Materialwahl für die Produktverpackung ausfallen – zum Beispiel auf Frischfaserkarton, Recyclingkarton oder besonders nachhaltigen Gras- oder Agrarabfallkarton.
  • Verpackungsgröße: Wie groß soll die Verpackung werden? Wieviel Raum um das Produkt ist sinnvoll? Welche Größe ist die richtige? Muss die Verpackung den Serieneinsatz sicherstellen und muss auf weitere Produktgrößen angepasst werden? Faltschachtelexperten und Designer entwickeln für solche Fragestellungen effiziente, nachhaltige Konzepte, die große Einspareffekte bei Transportvolumen und -kosten erbringen!
  • Verpackungsgestaltung: Designtrends, Markenauftritt, Kreativität, Logo: Das Verpackungsdesign erfreut sich einer gigantischen Vielfalt. In erster Linie sollte die Gestaltung zum Produkt und der Marke passen, evtl. Designtrends aufgreifen. Besonders erfolgsversprechend ist Verpackungsdesign, das Konsumenten emotional anspricht und sich im Verkaufsregal von der Konkurrenz abhebt. Dies gelingt Designern mit vielen Techniken, wie der Einsatz von Farbe, Typographie, Bilder, Duft, Licht, Konstruktion, Veredelungen, Prägungen, glänzenden Folien, Ausstanzungen, und, und, und. Verpackungsexperten und Designer sagen Ihnen, was im Trend liegt.
  • Convenience: Komfort, Anwenderfreundlichkeit, Mehrwert – diese Faktoren werden bei der Convenience-Betrachtung einer Verpackung berücksichtigt. Wie soll die Verpackung geöffnet werden? Benötigen wir einen Wiederverschluss? Wer öffnet die Verpackung? Kinder? Senioren? Brauchen wir eine Ausschüttöffnung? Wie steht es mit der Lagerfähigkeit und Entsorgungsmöglichkeit? Können wir einen Zweitnutzen generieren? All das sind Fragestellungen, die für Verpackungsdesigner rund um das Thema Convenience relevant sind.
  • Verpackungsfunktionen: Eine Verpackung erfüllt verschiedene Funktionen. Je nach Produkt ist die ein oder andere Funktion stärker ausgeprägt, so zum Beispiel die Anwendungssicherheit, die Schutzfunktion, Transporterfordernisse, die Lagerungsfunktion oder Marketingfunktion. Das Verpackungsdesign muss den Funktions-Schwerpunkt in hohem Maße berücksichtigen.
  • Verpackungsinformationen: Auf einer Verpackung müssen gesetzliche Pflichthinweise und Angaben platziert werden. Zum Beispiel Inhaltsstoffe, Verfallsdatum, Ursprungsland, Mengenangaben, Nährwertangaben bei Lebensmitteln und so weiter. Natürlich benötigt man ausreichend Platz für Marketingangaben und Produktbeschreibungen. Firmenlogo, Anwendungsbilder, Zusätze wie NEU oder BIO sind ebenfalls häufig Bestandteile der Informationsflächen, für die genügend Raum auf der Verpackung zur Verfügung stehen sollte. Diese Faktoren sollten daher vom Designer bei der Gestaltung des Verpackungsdesigns berücksichtig werden.
  • Verpackungspreis: Bei der Budgetierung eines Verpackungsprojekts müssen Sie viele Faktoren berücksichtigen und früh ins Kalkül ziehen. Im Angebot Ihres Verpackungsherstellers sind sämtliche kostenrelevanten Parameter inkludiert, wie zum Beispiel Konstruktionsplanung, Bedruckung, Materialauswahl, Verpackungsart, Zuschnitt, Veredelung, Verarbeitung, Verpackungseinheiten, Lieferung oder Terminierung.

Die Dos and Dont’s beim Verpackungsdesign

Was Sie tun sollten:

  • Markt-/Konkurrenzanalyse in Bezug auf Verpackungen. Dies zeichnet einen guten Verpackungshersteller aus.
  • Analyse des zu verpackenden Produkts: Weitreichende Informationen zu Zielgruppe, Eigenschaften, Einsatzgebiet, Markenstrategie
  • Suche nach kompetentem Verpackungshersteller: Beratungsbedarf, Einsatz von Veredelungsmöglichkeiten und Materialauswahl, Entwicklung einer individuellen Verpackung. Oder Entscheidung für (günstige) Standardverpackung.
  • Prüfung rechtlicher Aspekte: Welche Pflichtangaben müssen auf die Verpackung?

Was Sie vermeiden sollten:

  • Vernachlässigung von Budget und Preisbereitschaft der Kunden
  • Gestaltunglösung ohne Bezug zur Zielgruppe und zum Produkt
  • Unterschätzung von Markenimage und Corporate Identity Ihres Unternehmens
  • Missachtung von Handling und Convenience-Anforderungen der Verbraucher

Außergewöhnliche Verpackungsdesigns

Black Panther. Große Bühne für Filmpromotion. Mit einer spektakulären Verpackung auf Basis der Lichttechnologie HiLight – smart LEDs® gelingt PepsiCo für die BlackPanther Promotion bei Influencern ein Werbecoups. Eine im Black Panther-Look (Marvel) gestaltete Getränkedosenverpackung wurde mit Lichtchoreographie, Prägungen in allen Facetten, raffinierten Klappmechanismen veredelt. Das Unboxing Feeling der Zielgruppe und das daraus resultierende Aufmerksamkeit in Millionenhöhe war der gigantische Erfolg dieses Verpackungsdesigns. 

Verpackungsset für Dosen in verschiedenen Formen

Beispiel Kneipp: Eine außergewöhnliche Schiebeverpackung präsentiert das Produktset für Kneipps Badezusätze in außergewöhnlich ansprechender Form. Ein individuell konzipiertes Inlay als Bestandteil des Verpackungsdesigns hält beim Öffnen der Verpackung alle Bestandteile an Ort und Stelle. 

Schachtel zum Aufschieben mit kleinen Fläschchen

Das Rundumpaket für die hochwertige Sportstrumpflinie von Bauernfeind: Eine innovative Wickelverpackung mit Soft-Touch-Lackierung. Dazu gehören neben einem modernen, ansprechenden Design, eine Schiebefunktion und Fingerlöcher fürs einfache Handling. Features wie ein integrierter Diebstahlschutz, flexible Aufhängemöglichkeiten für eine optimale Warenpräsentation machen die Verkaufsverpackung besonders erfolgreich. 

Faltschachtel für Socken zum Aufschieben

Bei Obst und Gemüse möchte die Mehrheit der Kaufland-Kunden auf Kunststoffverpackungen verzichten. Das Handelsunternehmen hat darauf reagiert und für seine K-Bio-Serie Kartonschalen eingesetzt, die aus bis zu 25 % Grünschnitt bestehen. Dieses Material ist vollständig recyclebar und hat im Vergleich zu traditionellem Karton eine noch bessere CO2-Bilanz. Die Bioplatzierung bei dieser Produktverpackung wird so noch stärker zum Ausdruck gebracht.

Schale aus Karton im Natur-Look

Die Swiss Premium Cosmetics AG nutzt als erstes Unternehmen der Kosmetikbranche für das Schönheitsprodukt „elline Switzerland“ die spektakulären Möglichkeiten mit dem Einsatz von Licht in bzw. auf Verpackungen. Die leuchtende Verpackung auf Basis der HiLight – smart LEDs® -Technologie sorgt dafür, dass nicht nur der Teint der Kundin, sondern auch deren Augen strahlen, wenn sie die Schachtel öffnet. 

Faltschachteln für Kosmetikprodukte in verschiedenen Formen

Ungewöhnlich schöne Verpackungen transportieren nicht nur das Produkt im Inneren, sondern sie verzaubern und entführen uns in eine andere Welt. Im Fall von ASAHEGO nimmt uns das mehrstufige Unboxing-Erlebnis, das Story-Telling „aus der Tiefe des Dschungels“ sowie die emotionale Produktinszenierung mit in den Dschungel von Neuguinea. Die Kombination aus individueller Verpackung und gut durchdachtem Design und kluger Konstruktion eröffnet Kunden Assoziationen und Erlebnisse, die im Gedächtnis bleiben.

Dschungelverpackung für Kosmetik

Verpackungsdesign auf einen Blick

  • Sicherheit: Produkte müssen gut verpackt und transportsicher sein. Sie müssen fälschungssicher konzipiert und gestaltet sein. Und sie sollten alle gesetzlich notwenigen Informationen beinhalten.
  • Convenience: Die Verpackung sollte leicht zu öffnen und zu schließen sein. Die Aufmachung muss die Bedürfnisse der Zielgruppe erfüllen und möglichst viele Mehrwerte besitzen.
  • Marketing: Gegenüber dem Wettbewerb soll sich die Verpackung deutlich abheben. Durch das Verpackungsdesign, das Material, die Konstruktion, die Umweltfreundlichkeit. Sie kann multisensorisch herausragen und durch viele Parameter eine Besonderheit erfahren (Logo, Farbe, Lack, Haptik, Duft, Form, Schrift, Beleuchtung, Optik). Sie soll perfekt zur Markenstrategie des Unternehmens bzw. des Produkts passen.
Newsletter: Bestens informiert